„Eingestimmt von Gedanken Bruder Davids über das Fernweh und das Heimweh, die, wie er es ausdrückt, einander ähnlich sind, da beide letztlich die Sehnsucht nach dem großen Geheimnis ausdrücken, startete unsere Gruppe von 13 Entschlossenen zu unserem heurigen Wandertag von Hütteldorf über die Rieglerhütte zur Sofien Alpe und weiter zur Mostalm im Wienerwald.

Heimweh drücke sich aus in den Reisen nach innen, Fernweh in den Reisen in die Welt hinaus, meint Bruder David in seiner Biografie „Ich bin durch Dich so ich“. Es müssten auch nicht große Reisen sein, jeder Aufbruch in etwas zunächst Unbekanntes könne den Namen „Reise“ verdienen, wenn wir sie mit der Haltung der Offenheit für Erfahrungen und dem Mut, sich diesen auszusetzen, beginnen.

So stand unsere kleine „Reise“ unter diesem Motto. Wir wollten durch schweigendes Gehen, und achtsames Wahrnehmen, ohne das Wahrgenommene gleich zu benennen, später dann durch stilles Lauschen (auf den einsetzenden Regen) in Verbindung gehen zu unserer Umgebung, aber auch zu dem, was in unserem Inneren darauf antwortete. Für mich, aber ich glaube auch, für alle anderen, war das eine wunderbare, spannende, und auch beglückende Übung, über die wir uns dann in der Runde und beim Gehen in einer Dyade austauschten. Ich fand es sehr schön, den verschiedenen, berührenden Erzählungen über das Erlebte zuzuhören. Danke denen, die ich zum ersten Mal leibhaftig kennenlernen durfte, und allen anderen, die diesen Tag zu einem Erlebnis der Verbundenheit und Freude für mich gemacht haben!“

1  2  3

Fotos: Copyright © - Robert Graf

logo bibliothek

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.