Br. David Steindl-Rast OSB

ein verspr dankb zu lebenCopyright © - Wilfried F. Noisternig

In Dankbarkeit für mein Leben gelobe ich,
mir nicht vorzutäuschen, dass ich Ansprüche erheben könnte,
sondern im Bewusstsein, dass alles Geschenk ist,
dankbar zu leben.

In Dankbarkeit für mein Leben gelobe ich,
alle Habgier in mir zu überwinden,
zu unterscheiden zwischen dem, was ich will und dem was genügt,
zu vertrauen, dass das Leben uns alles schenkt, was wir brauchen,
und großzügig zu teilen, was mir so großzügig geschenkt wird.

In Dankbarkeit für mein Leben gelobe ich,
meine Gleichgültigkeit zu überwinden
und wach zu werden für die Gelegenheiten,
die mir der gegebene Augenblick schenkt
und kreativ auf jede Situation zu antworten.

In Dankbarkeit für mein Leben gelobe ich,
keine Gewalt zu üben, weil das Furcht bezeugt,
und weil Gewalt mit Gewalt zu bekämpfen,
zu nur noch mehr Gewalt und Tod führt.
Ich will also dem Leben zuliebe gewaltfrei handeln.

In Dankbarkeit für mein Leben gelobe ich,
meine Furcht zu überwinden,
indem ich mich dem stelle, was ich fürchte,
die Gelegenheit nutze, beherzt dem Leben zu vertrauen,
und so den Grundstein zu legen für eine friedliche Zukunft.



Quelle: Gratefulness (2008) ©David Steindl-Rast
Br. David aktualisierte die letzten beiden Strophen 2017, durch Änderung weniger Worte.
(Übersetzung aus dem Amerikanischen Englisch  von David Steindl-Rast und Eve Landis)
Text ist in Kroatisch und Niederländisch vorhanden.

logo bibliothek

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.