23. September 1992 ©BibliothekDSR
Gedanken im kleinen Kreis anlässlich eines Todesfalles - David Steindl-Rast im Bildungshaus St. Virgil Salzburg (AT).
Bearbeitung der Originalaufnahmen und in Themen zusammengefasst: Hans Businger

Vortrag und Gespräch                             

Vortrag
in folgende Themen zusammengefasst:
(00:00) Eine traurige Nachricht / (01:28) ‚Verbinden wir uns mit unseren eigenen Verstorbenen‘ / (03:59) Sich in Gottes Hände fallen lassen / (05:21) ‚Die Blätter fallen‘ (Rilke) / (07:14) ‚Gott ist grösser als unser Herz‘ (1 Joh 3,20) / (08:22) Wenn wir den Tod ernst nehmen / (09:28) Die Sprache drückt tiefe Einsicht aus / (10:38) Sterben – ein versteckter Punkt in unserem Leben / (13:50) ‚Nach dem Tod‘ / (17:35) ‚Nunc stans‘– Ankommen in der Ewigkeit / (20:20) Lebendiger werden / (21:50) ‚Oh Gott, du bist mein Gott‘ / (23:04) ‚Das bringt mich um‘! – immer wieder sterben mitten im Leben / (24:55) Zusammenfassend – / (26:02) Wenn jedes Jetzt meines Lebens gegenwärtig ist / (28:44) Nicht ohne meinen Hund!

Gespräch Teil 1
in folgende Themen zusammengefasst:
(00:00) Wir sind der traditionellen Sprache entwachsen / (01:36) ‚Ich kann‘s hören, aber nicht nachvollziehen‘ / (02:18) Sich ans Leben klammern – sich hingeben, leichter sterben / (05:35) Wir müssen mitsterben – ‚Das wird jetzt meine letzte Tasse Tee sein‘! /
(08:12) ‚Wählt Leben‘ (5 Mose 30,19) / (09:39) Um einen guten Tod beten und doch nicht sterben können / (12:29) ‚Das ist kein Leben‘! / (13:37) Jüngstes Gericht und persönliches Gericht / (17:14) Seelenwanderung – Fegefeuer / (18:31) Der Ausdruck ‚Sich das Leben nehmen‘ / (19:39) Wo finden wir den Sinn und wie finden wir den Sinn

Gespräch Teil 2
in folgende Themen zusammengefasst:
(00:00) Dem Sinn nachspüren – das Leben kann sich in versteckter Weise erfüllen – unser Auftrag, weiterzuleben, was uns inspiriert hat / (02:38) ‚Niemand lebt für sich allein, niemand stirbt für sich allein‘ (Röm 14,7-9) – die Gemeinschaft der Heiligen / (04:38) Gottvertrauen in gedrückter Stimmung / (07:24) Traurigkeit und Zorn – eine Form unserer Lebendigkeit /
(09:10) Die Kraft, loszulassen / (14:58) ‚Es gibt Stärkeres als unsere Wahl, leben oder sterben zu wollen‘ / (18:18) Quintessenz /
(20:02) ‚Willentlich willig‘ im Gegensatz zu ‚willkürlich‘ / (23:00) Unser Leben, eine einzigartige, noch nie dagewesene Selbstverwirklichung Gottes – Selbstverwirklichung dieser überfließenden Liebe / (26:18) ‚Denen, die Gott lieben, gereicht alles zum Besten‘ (Röm 8,28) – auch die Sünden! (Augustinus) und unsere Verstrickung im Kollektiven / (27:34) ‘S ist Krieg! (Matthias Claudius) und wir sind doch schuldig / (28:15) ‚Jedes Mal, wenn man so was sagt‘ / (28:34) ‚Hallo Marianne, ich begrüße dich‘! / (30:03) Abschluss mit der Geste des Loslassens


logo bibliothek

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.